Chiropraktik ist eine eigenständige, ganzheitliche und vitalistische Form der Gesundheitspflege, die darauf  ausgerichtet ist, Gesundheit/Funktion des menschlichen Körpers wiederherzustellen und zu erhalten. Im Zentrum dieser Überlegung steht ein funktionierendes Nervensystem. Der Chiropraktiker befasst sich mit Fehlstellungen an Gelenken, vorwiegend an der Wirbelsäule. Denn hier treten die Nerven aus, welche alle Funktionen im Körper steuern. Ob Sie niesen, schlucken, zwinkern, laufen, lachen, singen, verdauen, all das braucht eine einwandfreie Verständigung zwischen Nervenzelle und Körperzelle! Liegen jedoch Subluxationen (Fehlstellungen) vor, verliert das Gehirn ganz oder teilweise die optimale Kontrolle über den Körper. Kurz: Die Chiropraktik geht davon aus, wenn das Nervensystem wieder richtig arbeitet, dann bekommt der Körper die Chance, sich selber zu heilen und sein volles Leistungsvermögen auszuschöpfen. 

 

Was Chiropraktik tut, ist einfach – der Natur quasi die Handschellen abzunehmen.

Durch Finden des bestimmten Wirbels, der sich verlagert hat und durch Wiederherstellen seiner natürlichen Position befreit die Justierung den natürlichen Fluss der Nervenimpulse.

Wenn das Labyrinth der Nerven beziehungsweise das Kommunikationssystem der Natur den Körper mit dem versorgt, was fürs Wohlergehen nötig ist, hat man Gesundheit.

Zitat B. J. Palmer

 

Die Chiropraktik ist eine alternativmedizinische Methode, die aber von der evidenzbasierten Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, nicht anerkannt ist. Für diese Methode liegen bisher noch  keine ausreichenden, validen, wissenschaftlichen Studien über Wirkung und Wirksamkeit vor.

 

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.